Die Vereins Chronik

 

Juli 1899

Im Schusterstüchen des Schuhmachermeisters Fritz Käufer in der Hauptstraße 210 treffen sich einige Ottenhauser, darunter Peter Weiß, Jakob Weber und Ludwig Kurtz um über die Gründung eines neuen Turnvereins zu beraten.

 

1. September 1899

42 Personen kommen im Gasthaus Hermann zusammen, um den Turn- und Spielverein Ottenhausen ins Leben zu rufen. Peter Weiß wird zum ersten Vorsitzenden gewählt. Zunächst beschränkt sich der Turnbetrieb auf die Freiübungen, Faustball, Korbball und Schlagball. Nach und nach werden dann die ersten Geräte angeschafft.

 

1900

Die Ottenhauser Turner nehmen mit Erfolg am Gauturnfest in Püttlingen teil. Die erste

Bewährungsprobe für den jungen Turnverein ist somit bestanden.

 

Frühes 20. Jahrhundert

Der Vereinswirt Johann Hermann baut seinem Gasthaus einen Turnsaal an.

 

1911

Nach schwierigen Verhandlungen mit der Gemeinde kann der TuS Ottenhausen schließlich eine Gemeindewiese an der Klarenthaler Straße pachten, um sie als Übungsplatz zu nutzen. Da dieses Grundstück jedoch nur bedingt für den Übungsbetrieb geeignet ist, geht die Suche nach einem geeigneten Turnplatz weiter.

 

1914 - 1918

Der erste Weltkrieg bringt den Turnbetrieb weitgehend zum Erliegen. Es werden 42 Mitglieder eingezogen. 20 von ihnen fallen im Krieg.

 

1926

Nach langwierigen Auseinandersetzungen mit der Gemeinde, erwirbt der Verein ein Grundstück an der Front der Pfählerstraße.

 

1935

Mit der Wiedereingliederung des Saargebiets ins Deutsche Reich, erreicht die Gleichschaltung der Nationalsozialisten auch die Turnvereine. Das NS-Regime kontrollierte alle Lebensbereiche. Viele junge Mitgliederverlassen die Vereine und schließen sich der Hitlerjugend an.

 

1939 - 1945

Der zweite Weltkrieg lähmt das Vereinsleben erneut. 24 Mitglieder kehren nicht aus dem Krieg zurück.

 

1945 - 1950

Der TuS Ottenhausen geht im Omnisportverein Gersweiler-Ottenhausen auf.

 

1950

Der TuS Ottenhausen wird als eigenständiger Verein neu gegründet.

 

1951

Der Verein richtet das Gauturnfest in Saarbrücken aus.

 

1952 - 1954

Der Ottenhauser Turner Horst Ledig vertritt das eigenständige Saarland bei den Olympischen Spielen in Helsinki und bei den Turnweltmeisterschaften in Rom.

 

1960

Die Arbeiten zum Bau des Turnerheims in der Hauptstraße werden abgeschlossen.

 

Die sechziger Jahre

Veranstaltungen, wie das Sommerfest im Aschbachtal und auch Fastnachtsbälle finden erstmals statt. Außerdem werden zahlreiche neue Abteilungen gegründet, zum Beispiel: Hausfrauenturnen, Leichtathletik, Prellball, Fußball und Geräteturnen.

 

Die siebziger Jahre

Die Abteilungen Leichtathletik , Batminton und Turnen für Jedermann gewinnen an Bedeutung. Im Jugendbereich finden zahlreiche Ausflüge und Ferienfreizeiten statt. Der Übungsplatz hinter dem Turnerheim wird fertiggestellt

 

1984

Der Turnsaal wird vollständig renoviert.

 

1987

29. März: Der TuS Ottenhausen richtet das erste Hochsprungmeeting aus. 

Vom 31.Mai bis 07.Juni fahren 35 TuS-Mitglieder zum Deutsche Turnfest nach Berlin. Mit dabei das neue Vereinsmaskottchen der TuS-TEDDY. 

01. Juni: Die erste Vereinszeitung TuS-Info erscheint.

 

1993

Die Prellballabteilung richtet den Deutschlandpokal der Jugend aus. 15 Landesturnverbände waren daran beteiligt. In der Saarauswahl bei den Schülerinnen hat auch die Spielerin Anja Zinßmeister vom TuS Ottenhausen mitgespielt.

 

1999

Der TuS Ottenhausen feiert sein 100jähriges Jubiläum. Am 1.September, dem Gründungstag lädt der Verein zu einem Empfang ein, bei dem das Theaterstück „Es geschah im Schusterstübchen“ von Arthur Klein, dem ehemaligen Ersten Vorsitzenden aufgeführt wird. Das Straßenfest, das gemeinsam mit dem TuS Gersweiler an der Grenze zwischen Gersweiler und Ottenhausen stattfindet bleibt unvergessen. Im Oktober veranstaltete der TuS einen großen Festabend.

 

2002

Das 15. und letzte Hochsprungmeeting bildet den krönenden Abschluß von 15 Jahren Hochsprungmeeting-Geschichte. Vier nationale Jahresbestleistungen (Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Belgien), ein nationaler Juniorenrekord (Frankreich), dreimalige Einstellung des Meeting- und Hallenrekordes von 2.25m. Drei Athleten werden mit ihrem Hochsprungcup-Ergebnis in der IAAF-Bestenliste geführt.

 

2003

Sommerfreizeiten, Leichtathletikwettkämpfe oder unserer Oktoberfest, beim TuS ist immer etwas los. Altes und Neues verbindet sich zu einem stimmigen Ganzen.

 

2008

Der 1.Völkerball-Prosecco-Cup der Frauen wurde am 24. August im Sportzentrum Gersweiler ausgetragen. Gegründet wurde der Cup von unserer Völkerball-Abteilungsleiterin Ulrike Becker. Es waren 9 Frauen und 4 Männermannschaften an dem Turnier beteiligt. Sieger bei den Frauen wurde der TV Aschbach und bei den Männern der TTV Stennweiler.

 

2009

Am 21. Mai richtet der TuS Ottenhausen den Turnfahrtentag (Götzwanderung) 2009 aus. 280-300 Turner aus dem Gau Saarbrücken wanderten zu uns nach Ottenhausen. 

Eine Prellball-Manschaft Mix40 und 13 Hausfrauen fahren vom 30.Mai-05.Juni nach Frankfurt am Main zum Internationalen Deutschen Turnfest 2009. 

Der 2. Völkerball-Prosecco-Cup der Frauen wurde am 13. November im Sportzentrum Gersweiler ausgetragen. 

 

Der TuS Ottenhausen feiert am 01. September seinen 110jährigen Gründungstag. Aus diesem Anlass veranstaltet der Verein mit den TuS Gersweiler zusammen der auch 110 Jahre wurde am 19./20.September ein Straßenfest in der oberen Sitters. Das Fest war ein großer Erfolg.

 

2015

Seit Sommer 2015 hat der TuS Ottenhausen mit der Tanzsportgarde TSG Weiß-Gold eine neue Abteilung, die rasch anwächst.

 

2016

Am 17./18. September veranstaltet der TuS Ottenhausen mit dem TuS Gersweiler das 3. gemeinsame Straßenfest in der oberen Sitters anlässlich des 117. Gründungstages.